Die Zukunft wird noch digitaler und vernetzter, die Mobilität von Gütern, Menschen und Informationen wird weiter steigen, unsere Gesellschaften werden älter und diverser. Für die DASA – Arbeitsweltausstellung realisierte TheGreenEyl eine 3D Animation, die drei sogenannte Megatrends präsentiert: Globalisierung, Digitalisierung und demographischer Wandel. Die Begriffe beschreiben tiefgreifende Veränderungen, die sich statistisch erfassen lassen und die Zukunft mit hoher Wahrscheinlichkeit prägen werden. Über die konkrete Ausgestaltung dieser Zukunft müssen diese statistischen Vorhersagen aber schweigen – sie wissen nichts über die Techniken, die noch erfunden werden, die Alltagskultur, die sich noch prägen wird oder die gesellschaftliche Stimmung, die sich vielleicht Wandeln mag.

Die Animation visualisiert diese Zukunft voller Leerstellen. Sie zeigt farblose, gleichförmige Körper wo Menschen sein werden, leere Flächen wo Architekturen und Landschaften entstehen, sowie Serien identischer Gesten, deren Form und Kontext sich erst noch entfalten müssen. So stellt die Animation das Spannungsfeld zwischen Zukunftswissen und -nichtwissen mit ästhetischen Mitteln dar.

The future will be even more digital and networked, the mobility of goods, people and information will continue to increase as our societies get older and more diverse. TheGreenEyl realized a 3D animation for the DASA New working worlds Exhibition, which presents three megatrends: globalization, digitization and demographic change. The terms describe profound changes that can be statistically captured and that will most likely shape the future. However, these statistical predictions remain silent about the concrete design of this future - they do not know anything about the techniques that are still being invented, the everyday culture that will take shape, or the social mood that may change.

The animation visualizes this future full of blanks. It shows colorless, uniform bodies where people will be, empty spaces where architecture and landscapes emerge, as well as series of identical gestures whose form and context still have to unfold. Thus, the animation depicts this field of tension between future knowledge and non-knowledge with purely aesthetic means.

Video installation, 2018
Ausgestellt in "Neue Arbeitswelten", DASA Arbeitswelt Ausstellung Dortmund
Szenografie von Holzer Kobler Architekturen
Video installation, 2018
Shown at "New working worlds" at DASA Arbeitswelt Ausstellung Dortmund
Exhibition designed by Holzer Kobler Architekturen

Working WorldsArbeitswelten